Ranglistenturnier Wernberg

RLT Wernberg

Am ersten Ranglistenturnier des neuen Jahres in Wernberg nahmen sechs Eschenbacher Judoka teil.
Aaron Harant, Leonie Höchtl, Julian Schmid, Sabrina Schmid und Katharina Uhl starteten in der für
sie neuen Altersklasse U15.
Dabei errangen Aaron, Julian, Sabrina und Katharina durch starke Kämpfe Bronzemedaillen,
Leonie trat beim "Best of Three" gleich dreimal gegen eine erfahrene Wernbergerin an, die gegen die
sie einmal nur knapp verlor und einmal sogar gewann.
Susanne Schubert, für die das Turnier die Oberpfalzmeisterschaft darstellte, kämpfte in der
Altersklasse
U18 um die Qualifikation zur Nordbayerischen Meisterschaft.
Mit einem klaren Sieg und einer Niederlage durch zwei kleine Wertungen (Yuko) belegte sie Platz
zwei.

Gürtelprüfung Dezember 2015

Gürtelprüfung 2015

Kurz vor Weihnachten fand am 23. Dezember eine Gürtelprüfung statt.
Mit 17 Judoka beteiligte sich fast die ganze Abteilung.
Für Leon Faltenmaier, Sebastian Götz, Tim Härtl, Lukas Tropsch und Moritz Wiesend war es
die
allererste Prüfung, aber trotz der Nervosität meisterten sie ihre Würfe und Festhalter und
dürfen
nun den weiß-gelben Gürtel (8. Kyu) tragen.
Leonie Höchtl, Lea Klinkhammer und Matthew Milford, der von Prüfer Thomas Kraus
besonders
für seine Leistung gelobt wurde, bestanden die Prüfung zum Gelbgurt (7. Kyu).
Den orange-gelben Gürtel (6. Kyu) erhielten Sabrina Schmid, Julian Schmid und Katharina
Uhl.

Aaron Harant, Jaqueline Harrer und Michael Marr meisterten die Prüfung zum orange-grünen
Gürtel (4. Kyu).
Die Prüfung zum höchsten Gurt legte Reinhold Schubert ab, er darf jetzt den blauen Gürtel
(2. Kyu)
tragen.
Nach knapp zwei Stunden verkündete Prüfer Thomas Kraus, dass alle bestanden hatten,
und
überreichte den erleichterten und stolzen Judoka ihre Urkunden und neuen Gürtel, die
sie nun als
"Weihnachtsgeschenke" mit nach hause nehmen durften.
Gratulation!

24-Stunden-Randori

24-Std.-Randori 3    24-Std.-Randori

Als Fortsetzung der Rußweiher-Turniere in den beiden vorherigen Jahren fand anlässlich des 
40-jährigen Bestehens der Judoabteilung am 21. und 22. November ein 24-Stunden-Randori
statt.

Der Erlös von 1262 Euro ging an die Krebshilfe.
Nach der Eröffnung am Samstag um 11:30 Uhr, bei der Trainer Larry Querfurth vom Bezirks-
vorsitzenden Dr. Jörg Pfeil mit der Ehrennadel des Bayerischen Judoverbandes in Bronze
ausge
zeichnet wurde, gingen viele motivierte Judoka aus der näheren und weiteren Um-
gebung an den S
tart.
1748 Randoris (und noch einige unregistrierte) wurden absolviert - tatsächlich stand auch
die
ganze Nacht hindurch mindestens ein Kämpferpaar auf der Matte.
Besonders oft kämpften Olaf Rockstroh (SV Heng) und Samantha Neubauer (JV Sulzbach-
Rosenberg).
Nach dem letzten "Matte!" am Sonntag um 12 Uhr bekamen alle noch (oder wieder) anwe-
senden
Kämpfer Urkunden und Medaillen überreicht.
Besonderer Dank an die Mütter der Eschenbacher Judoka, die Kuchen gebacken haben,
und die
Familien Harant, Marr, Schmid und Schubert, ohne deren Mithilfe das 24-Stunden-
Randori nicht
möglich gewesen wäre!

40 Jahre Judo SC Eschenbach

40Jahre Judo SCE

2015 feiert die Judoabteilung ihren 40. Geburtstag. 
Deshalb fand am 10. Oktober in Sportheim eine kleine Feier mit ehemaligen Mitgliedern statt. 
Abteilungsleiterin Sandra Querfurth hieß in ihrer Begrüßungsrede die ehemaligen Abteilungs-
leiter Manfred Kroher, Reinhard Plößner (mehr als 20 Jahre) und Alfons Exner willkommen.
Von Dr. Jörg Pfeil, dem Bezirksvorsitzenden des Bayerischen Judoverbandes, bekam sie die 
Ehrenurkunde in Silber überreicht.
Danach verbrachten die ehemaligen und derzeitigen Judoka einen gemütlichen Abend mit 
Essen und Getränken beim Anschauen von alten Fotos und zwei Super-8-Filmen.
So manche alte Bekannte trafen einander wieder und ließen Erinnerungen aufleben.