Gürtelprüfung November 2016

Gürtelprüfung 2016

Dieses Jahr fand - wie gewöhnlich im Winter - am 30. November die Gürtelprüfung statt.  13 Prüflinge zeigten die im Laufe des Jahres erlernten Techniken vor, auf dem Plan standen die Fallschule sowie diverse Würfe und Haltetechniken.  Auch Randoris (Übungskämpfe) mit verschiedenen Partnern wurden erprobt.  Am Ende der Prüfung, die die Judoka nervös, aber dennoch konzentriert absolvierten, verkündete Prüferin Jessika Bertelshofer schließlich, dass alle erfolgreich bestanden hatten.

Gabriel Bleim, Davide Castellarin, Christopher Draht, Sascha und Sandro Scharrer, Julian Walter, Lisa Wiesend, Ludwig Wohlmann und Tilly Zaruba, für die es die allererste Prüfung war, dürfen nun stolz den weiß-gelben Gürtel tragen.

Sebastian Götz und Moritz Wiesend erreichten den gelben Gürtel, Luis Höchtl und Matthew Milfort bekamen den gelb-orangen Gürtel überreicht.

Alle Prüflinge können stolz die Urkunden und neuen Gürtel mit nach Hause nehmen.

Glückwunsch!

Gute Leistung bestätigt

Am Wochenende trafen sich im weit entfernten Mühlhausen die Nachwuchsjudoka der Oberpfalz zur Einzelmeisterschaft, die in dieser Altersklasse die höchste erreichbare Ebene darstellt.

Der SC Eschenbach war mit drei Aktiven beteiligt.  Bei den Mädchen unter 12 Jahren trat Jaqueline Harrer an.  Sie hatte es mit drei Konkurrentinnen aus Weiden und Vohenstrauß zu tun.  Die Weidnerin erwies sich als harte Nuss, der Kampf ging über die volle Kampfzeit und endete schließlich unentschieden.  Die beiden anderen Gegnerinnen wurden mit schönen Bodentechniken besiegt, sodass Jaqueline zu Recht auf den Titel als Oberpfalzmeisterin stolz sein kann, zumal es ihr gelang, nahtlos an ihre sehr guten Leistungen beim letzten Ranglistenturnier im April anzuknüpfen.  Auch dort erkämpfte sie sich einen ersten Platz.

Bei den Jungs war der SC Eschenbach mit zwei Kämpfern beteiligt.  Sowohl für Sebastian Götz als auch für Moritz Wiesend war es der erste Wettkampf überhaupt.  In der Gewichtsklasse von Moritz fanden sich leider keine Gegner.  Er durfte nur einen "Freundschaftskampf" mit einem deutlich schwereren Partner austragen und wurde ansonsten kampflos Oberpfalzmeister.

Sebastian Götz kann sich über einen dritten Platz freuen.  Er ging äußerst couragiert gegen sehr viel erfahrenere Gegner ans Werk.  Obwohl es sein erster Einsatz war, ließ er sich nicht werfen.  Der erste Kampf endete unentschieden, in den beiden anderen Duellen musste er sich jeweils im Boden der größeren Erfahrung seiner Gegner geschlagen geben.

Alle drei Kämpfer können sich zufrieden mit ihren erbrachten Leistungen in die Sommerferien begeben.

Drei Auszeichnungen bei der Sportlerehrung

Sportlerehrung 3

Am 11. Mai 2016 fand im Sportheim des SC Eschenbach die Sportlerehrung für das Jahr 2015 statt.  Unter den Geehrten waren auch drei erfolgreiche junge Judoka.

Julian Schmid aus der Altersklasse U12 hatte sich den ersten Platz bei der Oberpfalzmeisterschaft erkämpft und wurde dafür sowie für den 8. Platz in der Top-Ten-Wertung der besten Judoka in der Oberpfalz ausgezeichnet.

Katharina Uhl aus der selben Altersklasse, die 2015 zum ersten Mal am Wettkampf teilgenommen hatte, konnte ebenfalls einen Oberpfalzmeistertitel vorweisen.

Susanne Schubert, Altersklasse U18, erreichte den Vizetitel bei der Oberfalzmeisterschaft und den dritten Platz bei der Nordbayerischen Meisterchaft, wodurch sie in der Top-Ten-Wertung den 5. Platz belegte.  Außerdem erwarb sie die Jugendkampfrichter-Lizenz, sodass sie den Wettkampf jetzt auch "von der anderen Seite" miterleben kann.

Alle drei Athleten konnten stolz ihre verdienten Pokale entgegennehmen.

Für Abteilungsleiterin Sandra Querfurth, die sich zusammen mit Trainer Larry Querfurth über die Erfolge ihrer Schützlinge freut, gab es eine Flasche Sekt.

 

 

Zwei mal Erste

 

 

Bei kühlem Wetter traf sich die Judowelt aus der Oberpfalz zum zweiten Ranglistenturnier der Sportler unter 12 Jahren zum Kampf um Medaillen und Ranglistenplätze.  Der SC Eschenbach war mit zwei Aktiven vertreten.

Jaqueline Harrer hatte es mit Gegnerinnen aus Weiden-Ost und Vohenstrauß zu tun.  Dank vielseitiger und schöner Wurfansätze gewann sie alle ihre Kämpfe und wurde mit einer Goldmedaille belohnt. 

Ihr Vereinskamerad Luis Höchtl musste sich gegen Sportler aus Mühlhausen und Vohenstrauß behaupten. 
Seine Gegner verstanden es, alle Wurfansätze
zu blocken, doch konnte Luis im Bodenkampf seine körperliche und technische Überlegenheit nutzen und alle Kämpfe vorzeitig und siegreich beenden. 
Der Lohn war auch bei ihm eine Goldmedaille.
Trainer und Athleten waren mit den erkämpften Erfolgen sehr zufrieden. 

Susanne Schubert auf Nordbayerischer und Bayerischer Meisterschaft

Nordbayerische 2016    

Susanne Schubert nahm nach dem Vizetitel auf der Oberpfalzmeisterschaft an der Nordbayerischen
Meisterschaft in Hof teil.
Dort erreichte sie mit zwei Siegen und einer Niederlage gegen die spätere Nordbayerische Meisterin
einen sehr guten zweiten Platz.
Somit durfte Susanne auch an der Bayerische Meisterschaft in Abensberg teilnehmen, wo sie sich
mit einem Sieg, einer Niederlage und zwei weiteren Siegen (einer davon mit Ippon in acht Sekunden)
den dritten Platz erkämpfte.
Dadurch qualifizierte sie sich auch für die Süddeutsche Meisterschaft in Pforzheim.