Gürtelprüfung Dezember 2013

Gürtelprüfung zum Abschluss eines anstrengenden Trainingsjahres

Die letzte Trainingseinheit im Jahre 2013 bei der Judoabteilung des SC Eschenbach, sonst eher ein Zeitpunkt für Besinnliches und stille Vorfreude auf das Weihnachtsfest, verlangte 16 Judoka noch einmal alles ab. Sie stellten sich einer Gürtelprüfung um das neue Jahr mit neuen Gürteln als dem sichtbaren Beweis ihres Trainingsfleißes beginnen zu können.

Für sieben Judoka, die den 8. Kyu (weiß-gelb-Gurt) anstrebten, war dies die erste Prüfung dieser Art. Entsprechend groß war die Nervosität, als es galt, die im Training erlernten Techniken unter den kritischen Augen der Prüfer Karl Baumgärtner und Adolf Bindl zu demonstrieren.

Vanessa Heldmann meisterte diese Aufgabe in der Anfängergruppe als Beste, beeindruckte die Prüfer und fand beim abschließenden Resümee lobende Erwähnung.

Bei den Fortgeschrittenen überzeugte Michael Marr durch seine Leistungen. Er legte die Prüfung zum 6. Kyu, dem gelb-orange Gurt, ab. Hier war deutlich zu erkennen, dass die regelmäßige Teilnahme an den im Bezirk angebotenen Lehrgängen einen positiven Niederschlag fand.

In der Spitzengruppe mussten Alexander Gugel (Blaugurt) und Susanne Schubert (Grüngurt) ein recht anspruchsvolles Programm absolvieren, das eine Kata, also einen stilisierten Zweikampf, einschloss. Insbesondere für Susanne Schubert stellte diese Prüfung den Abschluss eines recht erfolgreichen Judo-Jahres dar. Die 13-jährige Gymnasiastin hatte an allen Bezirksturnieren teilgenommen, sich für die nordbayerische und bayerische Einzelmeisterschaft qualifiziert und steht nun in der Top-Ten-Rangliste des Bezirks auf Platz vier.